iPad ohne Internet


#1

Hallo,
bei der Fortbildung wurde uns erklärt, dass man auch ohne INternet mit dem Calliope über eine Box plus Fritzbox arbeiten könne. Gibt es dafür nähere Infos? Wo kann man diese Box kaufen?
Gruß
Jörg
Bitte immer angeben:
Versionsnummer auf dem mini
Betriebssystem
Benutzter Editor


#2

Hallo Jörg,

das gibt es so leider nicht. Bei der Fortbildung ging vermutlich etwas durcheinander und es ist folgender Weg gemeint gewesen: https://jira.iais.fraunhofer.de/wiki/display/ORInfo/Open+Roberta+Standalone-Server
Damit kann man eine standalone Version des Editors nutzen. Wir werden bald eine vereinfachte Dokumentation liefern, etwas Arbeit hat man dabei aber schon, der Vorteil ist aber, dass dann eine lokale Verbindung im Klassenraum reicht.

Beste Grüße
Jörn


#3

Wow… aufwändig. Ein fertig RasPi-Image wäre der Hammer!


#4

Da sind wir dran! Die Doku fehlt nur noch… :wink:


#5

Hallo Jörn,

bitte informiere mich, habe kein Internet im Klassenraum , aber 20 iPads
und eine technikfeindliche Schulleiterin…

Gruß

Jörg


#6

Hallo Jörg,
mit den iPads (ohne Internet) müsst ihr dann die microbit App nehmen. Dort kann man in Safari eine eigene url nutzen (und den lokalen Pi auswählen), in der Calliope mini App ist der Webview nicht änderbar. Wenn die Lösung aber praktikabel ist, können wir die App dahingehend auch anpassen…
Grüße
Jörn


#7

Wenn man eh kein Internet hat… könnte man auf dem Pi nicht auch einen DNS-Server laufen lassen und pxt.calliope.cc auf den Pi zeigen lassen? http://pxt.calliope.cc/index.html eh per HTTP und nicht HTTPS läuft, sollte das doch einfach gehen? Dann erspart man den Kindern schon das Umkonfigurieren der Software.


#8

Hi Niko,
ja, das stimmt! Es gibt da auch ein paar Möglichkeiten, am einfachsten wäre es, wenn die App automatisch alle Hex Files öffnen könnte. Das ging auch schon, aktuell macht es aber Probleme.
Grüße
Jörn