Welche GPIO-Pins funktionieren?


#1

Von den diversen, mit Nummern bezeichneten Pins, funktionieren auf meinen Platinen nur 16 und 17 als digitale Ausgänge für LEDs. Ist das ein “Bug” oder ein “Feature”?
Hat jemand schon die anderen Pins sinnvoll nutzen können?


#2

Hallo clic,

ich habe mich mit dem Thema beschäftigt. Hier findest du das Ergebnis:

Gruß Stefan


#3

Super fleißig vielen Dank! Bei Fischertechnik gibt es jetzt übrigens auch ein Handbuch zum Calliope und ein paar Bausätzen!
https://www.fischertechnik.de/de-de/service/elearning/lehren/calliope


#4

Hallo Stefan,
Du kommst also zu dem gleichen Ergebnis wie ich, dass nur zwei der Pins als digitale Ausgänge funktionieren.
Warum sind dann aber im (falsch übersetzten) Block “schreibe digitalen Wert von Pin … auf …” deutlich mehr von den C-Pins in der Liste?
Hat das Original, der BBC microbit das gleiche Problem oder wurde das von Calliope falsch umgesetzt?
Hat das schon mal jemand ausprobiert? Sonst teste ich das die Tage mal.
Viele Grüße
Christian


#5

Hallo Christian,

beim Microbit sind ebenfalls viele Pins doppelt belegt und stehen damit nur einschränkt zur Verfügung. Du findest entsprechende Übersichten unter http://microbit.org/guide/hardware/pins/ und http://microbit-micropython.readthedocs.io/en/latest/pin.html.

Gruß Toni


#6

Naja, es sind 6 Pins: P0, P1, P2, P3, C16, C17.
Damit könnte man schon eine Ampel ansteuern.


#7

Das ist aber ziemlich unpraktisch. Am einfachsten ist es, wie bei Raspberry Pi, die Pinleiste mit den Cx-Pins mit einem Flachbandkabel auf ein Steckbrett zu leiten. Um die Px-Pins zu nutzen, braucht man dann doch wieder Extrakabel. Möchte man dann die Kontakte zum Berühren (als Eingang) verwenden, wird es ein ziemlicher Kabelverhau :wink:


#8

So hab ich das auch vor, Ich weiß nur noch nicht ob ich die Stiftleiste hinten anlöte mit einer Platine drunter auf der ich auch die Batteriehalterung befestigen könnte oder wie ich beim Microbit gesehen habe 2x 3 Volt Knopfzellen parallel.