Coding und Robotics im MINT-Unterricht der Sekundarstufe (20.09. in Berlin) - kostenpflichtig

Die Ausbildung eines digitalen Grundverständnisses ist für Schülerinnen und Schüler in unserer zunehmend digitalisierten Welt heute unverzichtbar. Das Programmieren ist ein wesentlicher Teil der zum besseren Verständnis der Welt benötigten digitalen Kompetenzen. Durch das Ausprobieren, Überdenken und ggf. Umplanen lernen die Schüler/-innen sich selbstständig mit komplexen Projekten zu beschäftigen und erwerben neben den digitalen weitere wichtige Kompetenzen: die kreative Entwicklung von Lösungswegen und einer Fehlerkultur werden ebenso trainiert wie Teamfähigkeit und Frustrationstoleranz.

Mit vielseitigen Lernkonzepten für Coding und Robotics lässt sich das Programmieren in der Sekundarstufe einfach in den MINT-Unterricht integrieren. Anhand von drei unterschiedlichen Coding Ansätzen lernen Sie beispielhaft Möglichkeiten kennen:

  • Robotics mit dem neuen Lernroboter experibot von Cornelsen Experimenta
    Dieser Lernroboter stellt die Wissensvermittlung und das kreative Lösen digitaler Problemstellungen in den Mittel-punkt. Die einzigartige Verbindung aus innovativer Technologie und den didaktisierten Unterrichtsmaterialien mit Lehrplanbezug macht die Schüler/-innen zu digitalen Gestaltern. Vermittelt werden der Umgang mit der Programmiersprache Blockly sowie vielseitige Einsatzmöglichkeiten des Roboters im Unterricht.
  • Coden mit dem Calliope mini
    Dieser Microcontroller in Form eines sternförmigen Boards verzeiht seinen Nutzern alle Fehler und funktioniert mit der von der Fraunhofer Gesellschaft entwickelten Programmiersprache Open Roberta. Nach der Einführung werden diverse Calliope mini Projekte vorgestellt.
  • Robotics mit Lego EV 3 alternativ Lego Spike Prime (Sekundarstufe)
    Die LEGO® Education Lernkonzepte sind auf die selbstständige Erarbeitung grundlegender Konzepte aus dem MINT-Bereich anhand von selbstgebauten und programmierten Modellen fokussiert. Eingesetzt wird dafür die vom MIT entwickelte Programmiersprache Scratch, die mit ihrer Block-Programmierung einen einfachen Einstieg in die Welt des Codierens eröffnet.

Ihr Mehrwert

Sie lernen die Programmieroberflächen und Lehrmaterialien durch eigene Nutzung kennen. So erfahren Sie praxisnah, wie Coding und Robotics Materialien durch forschend-entdeckendes Lernen ohne großen Aufwand sinnvoll in den MINT-Unterricht einbezogen werden können.

Inhalte der Fortbildung
• Kennenlernen grundlegender Programmierkonzepte
• Diskussion der Bedeutung für die jeweilige Schulform
• Vorstellung von Lernkonzepten für eine ansprechende Unterrichtsgestaltung
• Tipps für das Unterrichten von Programmierkonzepten

Ihre Investition €59,- (Mindestteilnehmerzahl 8 Personen)

Zur Anmeldung: https://www.cornelsen-experimenta.de/aktuelles/seminare/neues-dokument-14-06-2019-13-58/