Probleme im und Wünsche für den PXT-Editor


#1

Hallo,

dieses Thema kann als Sammlung für Probleme im Umgang mit dem PXT-Editor und für Wünsche genutzt werden.

Toni


#2
  • Notenstücke werden falsch abgespielt, Notenwerte “rauschen” durch
  • Shake-Funktion im Simulator und in der Umsetzung sehr träge
  • Block zum Ausschalten der Farb-LED fehlt, derzeit nur über RGB-Werte möglich
  • unvollständige und teilweise missverständliche Übersetzung (etwa bei LED: zeichne, schalte, schalte zwischen)
  • Baustein “Klingelton mit x Hertz” lässt sich nicht ausschalten (0 Hertz geht nicht)
  • Zählschleife sollte auch bei 1 beginnen können
  • Darstellung von Umlauten und ß in der Textausgabe nicht möglich

#3

Lieber Weihnachtsmann, ich wünsche mir folgende Funktionen:

  • Echte Offline-Fähigkeit. Das auch die init bei Microsoft zu übersetzende HEX-Datei bereits in den Server integriert werden kann
  • Share-Funktion aus dem alten PXT-Editor (für die erste Calliope) wieder herstellen
  • Bei Projekteinstellungen die Sperrung der Dateien aufheben, dass auch in tieferer Ebene Änderungen durchgeführt werden können
  • Microsoft-Logo, wie während des Vortrags auf der INFOS2017 angekündigt, entfernen
  • Möglichkeit die Helligkeit der LEDs abzusenken

Das nur als spontane Ideen ohne Gewichtung. :space_invader:


#4

Hallo,

es wäre schön, wenn man im PXT-Editor mehrere zusammenhängende Codeblöcke gemeinsam markieren und duplizieren könnte.


#5

Gleitkommazahlen wir in NEPO und entsprechende mathematische Funktionen


#6

Oh, darf ich mir auch nach Weihnachten noch was wünschen?

  • Die Anzeige (orangene Markierung) der geschalteten Pins stimmt im PXT-Simulator nicht
  • Ich würde mir “Funktionen / Methoden” wünschen, in die man Codeteile auslagern kann, um den Programmablauf für komplexere Programme übersichtlicher zu machen.

#7

Habe das Grove-Pakt hinzugefügt und das 4 Digit-Display angeschlossen. Klappt auch alles super aber der Clear-Befehl funktioniert nicht. Das Display wird nicht gelöscht.


Also es werden von rechts nach links 8ten angezeigt und anschließend gelöscht bevor auf dm Display bis 9999 gezählt wird. Er löscht aber halt keine 8te, sondern schreibt 4 8ten nebeneinander.


#8

Bitte eine Offline-Version!
Von einer Programmierumgebung, die unabhängig von der Internetverbindung benutzt werden kann, würde die Alltagstauglichkeit des Calliope Mini sehr profitieren. Nicht alle Bildungseinrichtungen haben eine stabile Internetverbindung. Möchte man den Calliope Mini beispielsweise in der Aula eines Schulfests präsentieren und die Gäste programmieren lassen, bräuchte man dazu eine stabile WLAN-Verbindung, diese ist jedoch in den seltensten Fällen gegeben.
Eine Offline-Version des PXT-Editors würde dieses in meinen Augen größte Problem des Calliope Mini lösen.


#9

Schaffe es nicht das Touchsensorpaket https://www.hackster.io/infchem/touch-me-baby-one-more-time-7a4512
hinzuzufügen


In der Betaversion vom makecode klappte es. Kann die aktuelle Version nur von microsoft freigegebene Dateien laden?


#10

Pflege des PXT?

Hallo zusammen,
wie läuft die Pflege des PXT, speziell der Übersetzungen, ab? Hatte bei den Kommandos zur LED-Matrix keine Chance, und hab dann in der Literatur (Christian Immler:Der Kleine Hacker) den Hinweis “etwas unglücklich übersetzt” gesehen. Nachdem sich der Schock etwas gelegt hatte, kam der Tatendrang. Auf https://github.com/calliope-mini/pxt-calliope-static konnte ich die betreffenden Stellen identifizieren und lokal funktionieren nun neue Texte. Allerdings musste ich feststellen, dass die Version auf github nicht der aktuellen online-Version entspricht, es wurden offenbar schon Verbesserungen eingepflegt, die auf github nicht vorhanden sind. Meine spontane Idee, einfach auf Github meinen Beitrag zu leisten, passt also nicht ins Konzept. Oder doch? Wie ist der Plan?


#11

Hallo Uwe,

das PXT/MakeCode-Editor-Projekt gibt es ja bei GitHub. Die Übersetzungen werden ebenfalls zentral verwaltet, nämlich unter https://crowdin.com/project/kindscript. Für die einzelnen Endgeräte (also microbit, Mindcraft, …) gibt es spezielle Übersetzungen. Leider scheint dem PXT/MakeCode-Projekt der Calliope gänzlich unbekannt zu sein, denn es existiert keine eigene Übersetzung. Außerdem wird der PXT/MakeCode-Editor des Calliope nicht so regelmäßig aktualisiert, wie etwa der für den microbit. Daher ist unklar, wie schnell Änderungen in der (wirklich schlechten und grammatisch falschen) Übersetzung im Calliope-Editor ankommen.

Toni


#12

Hallo Toni,
danke für die schnelle Antwort. Ist ja komplexer, als ich vermutet hätte. Hab mich beim crowdin mal probeweise als Übersetzer “beworben”, mal sehen, was passiert :wink: So ganz klar ist mir aber der Informationsfluss nicht, genauer gesagt, wer für was zuständig ist. Pxt/Makecode ist, wenn ich’s richtig verstanden hab, Microsoft. Wenn du schreibst “außerdem wird der pxt […] nicht so regelmäßig aktualisiert”, heißt das, dass Microsoft hier am Zuge ist, oder die gGmbH? Wer bringt die Inhalte von Microsoft auf pxt.calliope.cc? Mein bisheriger Eindruck ist, dass es mindestens drei “Speicherorte” für das pxt gibt, die irgendwie synchronisiert werden (sollen): 1. Microsoft, wobei dort pxt schon eher tot, also durch MakeCode ersetzt ist; 2. Das o.g. GitHub; 3. Die online-Version pxt.calliope.cc. Wie die Varianten 2 und 3 gepflegt werden, ist mir noch nicht recht klar, so dass das Einbringen von Verbesserungen eher blockiert ist.
Sorry für die vielen Fragen, aber vielleicht bekommen wir ja Licht ins Dunkel :slight_smile:

Viele Grüße,
Uwe

PS: Auf der crowdin-Seite hab ich schon Unterpunkte “calliope” und “calliope mini” entdeckt, sieht ja erstmal vielversprechend. aus.


#13

Hallo Uwe,

bei Crowdin brauchst Du Geduld, bei mir hat es 14 Tage bis zur Freigabe gedauert.

Makecode ist aus PXT durch Umbenennung hervorgegangen und wird - wie du richtig geschrieben hast - von MS entwickelt. Das Calliope-Team nutzt das MS-Projekt von Github und macht daraus mit einer Harwareschnittstelle zu Calliope die Editor-Website. Die Übersetzung für Makecode muss dann vom Calliope-Team eingearbeitet werden.
Die vom Calliope-Team aktuell genutzte Make-Code/PXT-Version ist vom 8. März 2017 und damit uralt. Das Team arbeitet aber an einer Aktualisierung.
Bei Microbit sieht das deutlich anders aus. Dort wird der Editor nebst Übersetzung sehr schnell aktualisiert. Die aktuelle Version ist zehn Tage alt. Damit läuft ein Feedback zu Bugs und der Wunsch zu Erweiterungen viel schneller ab.

Toni