Mit angesteckter Leiterplatte wird Calliope v3 zum Controller für fischertechnik Modelle

Ich habe jetzt zusammen gelötet, was beim Calliope v3 noch fehlt. Eine Leiterplatte zum Anschluss von 9V Motor mit 9V Encoder, 9V Infrarot Spursensor, 5V Servo.

Auf dem Bild ist alles angeschlossen und funktioniert mit den folgenden Blöcken.

Hier sind noch mehr Bilder und das Projekt:

controller-63 | Testprogramm für Leiterplatte an Calliope v3 von hinten ansteckbar (calliope-net.github.io)

Gern wirke ich mit, wenn jemand weiß, wie man eine Leiterplatte produziert.
Aus meiner Sicht würde eine unbestückte Leiterplatte reichen, wo die fertigen Module drauf gelötet oder gesteckt werden. Dann müsste man sich aber die ganzen Einzelteile besorgen. Ich habe überhaupt keine Vorstellungen, wie man zu einer fertigen Leiterplatte kommt…

Das Besondere ist, dass die Größe und die Anordnung der Bauelemente und deren Höhe wichtig ist, damit das Ganze in das Gehäuse passt.

Die Software zur Fernsteuerung mit Joystick ist fertig. Auch der Kran mit 3 Motoren und Elektromagnet (alles über I²C) funktioniert. In den Ferien will ich das noch optimieren und auch die Sensoren (Ultraschall, Spur, Encoder) mit verwenden.

DSC00203

Also, wollen wir gemeinsam die Leiterplatte optimieren und herstellen?

Die Software (MakeCode Blöcke) schaffe ich alleine. Ich nehme aber gern Hinweise und Wünsche entgegen.

FG Lutz

2 „Gefällt mir“

Lieber Lutz,
bräuchte nur einen Schaltplan und die Bauteile, da ich z.B. das DDR-Relais nicht als Bauteil um Programm finden werde.
Zur Zeit habe ich allerdings Stress wegen Notenkonferenzen. In den Ferien kann ich mich drum kümmern.

Viel Spaß

Michael

2 „Gefällt mir“

Tolles Projekt!
Schön zu sehen, dass nun die Pinleiste mehr und mehr genutzt wird.

Hallo Michael,

vielen Dank für das Interesse. Ich werde das vorbereiten. Bis da hin können noch Ideen und Vorschläge eingebracht werden. Die Leiterplatte soll ja viele Wünsche erfüllen.

Das DDR Relais wird noch ersetzt durch ein aktuelles. Auch die Ansteuerung soll einfach mit einem Pin ein 9V Relais schalten. Damit wird die Akku Stromversorgung geschaltet. Mit einer Taste, die den Relaiskontakt überbrückt, wird an geschaltet. Das Programm muss dann das Relais an schalten und kann es auch aus schalten. Zum Beispiel wenn länger die Bluetooth Verbindung unterbrochen ist.

Hier noch ein paar Daten:

  1. Leiterplatte 50 mm breit von hinten an Calliope v3 ansteckbar mit Pinleiste
  2. evtl. 4 Schraublöcher an den Ecken, rechts und links frei für Befestigung (fischertechnik 4mm Baustein)
  3. für alle 30 Pins (Löcher für) Schraubklemmen
  4. Stromversorgung 9V über den Motor Anschluss VM+, nach dem Relaiskontakt eine (2-3A) Diode um vor Verpolung zu schützen, 9V Ausgangsklemmen für Zubehör
  5. Pin C9 schaltet das Relais
  6. 5V Spannungsregler an Grove Buchse mit Pins C8, C12 (für Standard Servo Kabel) wenn C12 nicht benutzt frei für Jacdac
  7. SparkFun Logic Level Converter - Bi-Directional an Pins C13, C15 (noch 2 Kanäle frei) konvertiert 9V Pegel (fischertechnik Spursensor) 4-poliger Steckverbinder (evtl. mit Jumper auf 5V umstellbar)
  8. Pin C14 Eingang Encoder zählt Impulse (fischertechnik Encodermotor) Pegel muss nicht konvertiert werden

Die Pins für die Tasten A B, Grove Buchsen und das 5x5 Display werden nicht benutzt. Calliope v3 kann uneingeschränkt verwendet werden. P0 - P3 sind auch frei, zwei könnten aber an die freien Kanäle (Logic Level Converter) verdrahtet werden.

An P0 kann man sich einen Lautsprecher mit Verstärker wünschen, weil dort der Ton raus kommt.

Für die Kran Steuerung stecke ich an 9V und I²C zwei ‚SparkFun Qwiic Motor Driver‘ und ein ‚SparkFun Qwiic Single Relay‘ an. Dazu brauche ich die Pinleiste aber nicht.

Software zur Fernsteuerung mit einem zweiten Calliope über Bluetooth (19 Byte Buffer) und Nutzung der Sensoren ist in Arbeit. Die selbe Software soll übrigens auch Calli:Bot 2E fernsteuern können, mit Umschaltung des Funkkanal usw.

Lutz

1 „Gefällt mir“